Variations sérieuses

Terre des Femmes: Die Hälfte der Weltbevölkerung ist weiblich – und doch haben Frauen weltweit nicht die gleichen Grundrechte wie Männer. Aktivistinnen wie z.B. Malala Yousafzai oder Waris Dirie sind inzwischen weltweit bekannte Kämpferinnen für die Rechte von Mädchen und Frauen auf Bildung und körperliche Unversehrtheit. Diese Menschenrechte werden Mädchen und Frauen in vielen Ländern verwehrt und Diskriminierung ihnen gegenüber findet weltweit und überall auf unterschiedlichste Weise statt. Emanuelle delle Pianes Stück gibt den Mädchen und Frauen in einem Monologreigen eine Stimme, die ungehört bleiben und qua Geburt – oder sogar noch davor – Leid und Gewalt ausgesetzt sind.

Angelehnt an die 17 Artikel der Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte sowie bereits im Titel an Felix Mendelssohn Bartholdys Klavierwerk ‚Variations sérieuses‘, werden die 17 Monologe des Stückes zu Variationen über das unterschiedliche Leid der Mädchen und Frauen weltweit: Von Bosnien, dem Irak, Tibet bis zu den USA und Europa. Trotz unterschiedlicher Lebensgeschichten und Erfahrungen, eint sie eines: Die physische wie psychische Gewalt gegenüber ihrem Geschlecht.

Durch den Bezug zur Musik, die Musikalität der Sprache und den lyrischen Passagen, gibt Delle Piane den Frauen eine poetische, würdevolle, gewaltlose Stimme, die in starkem Kontrast zu den an ihnen begangenen Verbrechen steht.

Abonnieren Sie unseren Newsletter